Bestatter AzubiBlog

Was macht man als Bestattungsfachkraft?

– Auszubildende Jana Leidecker berichtet aus ihrem Berufsalltag

„Was genau machst Du eigentlich den ganzen Tag?“, „Wieso hast Du Dich denn als junger Mensch für so einen Beruf entschieden?“, „Bist Du Dir sicher, dass das der richtige Beruf für Dich ist? Ich könnte das nicht!“ – diese und andere Aussagen höre ich immer wieder seit ich meine Ausbildung im August 2017 begonnen habe. Und immer wieder erkläre ich dann, dass der Beruf einfach sehr viel Spaß macht! Ich mache eine Ausbildung zur Bestattungsfachkraft.

Aufgrund der vielen Fragen zum Bestatterberuf kam mir die Idee, an dieser Stelle ab sofort regelmäßig über meinen Berufsalltag zu berichten und Blicke hinter die Kulissen eines Bestattungshauses zu gewähren.

Vor meiner Ausbildung habe ich schon ein Praktikum bei einem Bestatter absolviert, was mir deutlich gemacht hat, dass ich hier meinen Traumberuf gefunden habe. Mir gefällt vor allem die Abwechslung zwischen Arbeiten im Büro, Betreuung von Angehörigen im Beratungsgespräch und unterwegs sein bei Überführungen oder Trauerfeiern. Ich freue mich, zukünftig mehr darüber zu erzählen.

Jana Leidecker

Abschied nehmen am offenen Sarg

„Abschied nehmen heißt loslassen, nicht vergessen.“ Abschied…

Besuch der Bestatterausstellung BEFA

Am 10. Mai 2018 besuchte ich mit meinem Chef und einigen Kollegen…

Mein erster Schultag

Schon vor etwas längerer Zeit hat auch mein erster Schulblock…

Mein Traumberuf - Wie ich zu diesem außergewöhnlichen Beruf kam…

Die mir am häufigsten gestellte Frage ist auf jeden Fall: „Wie…

Ein Interview mit der Presse

Vor ein paar Tagen hatten wir Frau Pieper zu Besuch. Sie…

Trauerhalle dekorieren

Zu einem Abschied in Würde gehört auch die Dekoration der Trauerhalle.…